Neue Suchthilfekoordinatorin für Neukölln

Bei Sorgen und Fragen rund um das Thema Drogenkonsum im öffentlichen Raum können Neuköllner*innen künftig die neue Suchthilfekoordinatorin des Neuköllner Gesundheitsamts, Lilli Böwe, kontaktieren.

Schon im August 2021 hat Frau Böwe ihren Dienst im Bezirksamt Neukölln angetreten. Sie wird im Schwerpunkt die Nutzungskonflikte durch den Konsum im öffentlichen Raum bearbeiten. Das Bezirksamt reagiert damit auf die weiter anhaltenden Probleme mit dem öffentlichen Drogenkonsum in weiten Teilen des Bezirks. Neukölln hat damit als einziger Bezirk Berlins zwei Verantwortliche im Aufgabengebiet der bezirklichen Suchthilfekoordination.

Mit dem Arbeitsschwerpunkt auf den öffentlichen Drogenkonsum im Bezirk ist die neue Suchthilfekoordination auch direkte Ansprechpartnerin für Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende und Netzwerkpartner.

Sie ist erreichbar unter:

Lilli Böwe
Ges Plan 8 – Suchthilfekoordination
Tel: (030) 90239 2380
lilli.boewe@bezirksamt-neukoelln.de

Mit der neuen Stelle für die Suchthilfekoordination setzt das Bezirksamt einen Schwerpunkt bei den Ängsten und Sorgen der Neuköllnerinnen und Neuköllner, die durch den Drogenkonsum in Grünanlagen, Hausfluren und U-Bahnhöfen stark belastet sind. Eine direkte Kontaktmöglichkeit vor Ort kann durch diese jedoch nicht geleistet werden, weshalb das Bezirksamt mit der Einrichtung der Stelle reagierte.

Der Träger fixpunkt gGmbH, der im Auftrag des Bezirksamts in Neukölln u.a. mit dem Projekt „NUDRA“ (Netzwerk zum Umgang mit Drogen- und Alkoholkonsum und den Begleiterscheinungen im öffentlichen Raum) in Neukölln aktiv ist, hat in diesem Sommer eine Broschüre mit vielen Informationen zum Umgang mit Drogenkonsumenten oder Tipps zu Themen wie Spritzenfunde veröffentlicht. Sie kann hier heruntergeladen werden.