Neues Infoboard auf dem Freundschaftsplatz

Bildnachweis: AG.Urban

Am Freitag, den 02.12. wurde auf dem Freundschaftsplatz das neue „Infoboard“ vom Projektträger AG.URBAN installiert. Neben Platz für Anzeigen und Flyer gibt es auch einen Kümmerkasten: Hier gibt es für alle interessierten Nutzer*innen des Freundschaftsplatzes Besen, Kehrblech, Mülltüten und eine Gießkanne. Der Projetkabschluss von „Zusammen_leben mit Platz in Rixdorf“ wurde gemeinsam mit dem Kulturlabor Trial&Error im Rahmen einer „Wunderstunde“ gefeiert. Feuerakrobatik, Punsch und Trommeln unterstützten dabei.

Wie in vielen anderen Berliner Kiezen erfreuen sich die Stadtplätze im dicht bebauten Rixdorf – auch vorangetrieben durch die Corona-Pandemie – großer Beliebtheit. Hier treffen verschiedenste Nutzer*innengruppen mit unterschiedlichen Ansprüchen aufeinander. Verschiedene Förderungen des QM befassten sich bereits mit dem Böhmischen Platz, nachdem dieser 2019 verkehrsberuhigt wurde. Nach dem Motto „auch andere Straßen haben schöne Plätze“ rückten anschließend umliegende Stadtplätze in den Fokus. Aufgrund seiner eher wenig genutzten Flächen bot sich hier vor allem der Freundschaftsplatz (Richard- Ecke Böhmische- und Kanner Straße) an. Der grundlegende Gedanke ist, dass eine Verbesserung der dortigen Aufenthaltsqualität zu einer Entzerrung des Nutzungsdrucks auf dem Böhmischen Platz führt. Dabei ist es wichtig, dass aktuelle Nutzer*innen mit einbezogen werden.

So fanden dort unter Trägerschaft der AG.URBAN in diesem Jahr eine Vielzahl von Gesprächsforen und Mitmach-Aktionen statt. (LINK PROJEKTBLATT „ZUSAMMENLEBEN MIT PLATZ“/ 2020) Dabei wurden gemeinsam mit den Anwohnenden und Platznutzenden die „Schwachstellen“ des Freundschaftsplatzes identifiziert und Pläne zur Verbesserung der dortigen Situation (unter Berücksichtigung der Förderung einer klimaresilienten Stadt) erarbeitet. Nun im Anschluss wird die AG.URBAN durch kleinteilige bauliche Maßnahmen den Platz besser zonieren und mit neuem Stadtmobiliar auszustatten.

Nachdem bereits die Sitze der Spieltische erneuert wurden, wurde die Fläche unter den Tischen (die niedriger als die Pflasterung ist) mit einer ungebundenen Deckschicht aufgefüllt. So wurde der Platz ebenerdig und Stolperfallen beseitigt. Im kommenden Frühjahr werden weitere kleinere bauliche Maßnahmen durchgeführt, die den Platz besser nutzbar machen sollen und zum Aufenthalt einladen sollen. Unter anderem wird eine Sitz-Hochbeet-Kombination entstehen. (LINK PROJEKTBLATT „UMSETZUNGSMAßNAHMEN“/ 2022)

Text: AG.URBAN/ QM Rixdorf